Firmenwert Firmennachfolge

INVESTORA verkauft Ihre Firma – Haben Sie den  Firmenwert für den Firmenkäufer gefunden?

Spätestens im Rahmen der Nachfolgeplanung stellt sich dem ausscheidenden Unternehmer die Frage, welchen Wert sein Unternehmen, sein Lebenswerk, hat.

Bei der Unternehmensbewertung haben sich die Modelle der DCF Methoden (Discounted Cash Flow) und das Multiple Verfahren bewährt:

DCF-Methoden stellen darauf ab, den Gegenwartswert künftiger Ertragsüberschüsse zu ermitteln. Basis bildet eine mehrjährige Planung der (GuV) Gewinn- und Verlustrechnung. Die Ertragsüberschüsse werden mit einem Kapitalisierungszins abgezinst und kumuliert. Den Planungshorizont überschreitende Perioden werden über eine „Ewige Rente“ abgebildet, deren Wert ebenfalls diskontiert wird. Neben der Planungsrechnung kommt der Ermittlung des Kapitalisierungszins besondere Bedeutung zu.

Multiple-Verfahren schätzen einen Unternehmenswert durch Multiplikation eines Bezugswertes mit einem Faktor. Die gebräuchlichsten Bezugswerte sind das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) oder das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen). Das Produkt stellt den Wert des schuldenfreien Unternehmens dar (Enterprise Value), und der Nettowert (Equity Value) ergibt sich durch Abzug der Nettofinanzverbindlichkeiten (alternativ der Hinzurechnung übersteigender Liquidität). Das Multiple wird auf Basis realisierter Transaktionen festgeleg. Das Transaktionsvolumen wird geteilt durch den Bezugswert (i.d.R. das EBIT).

EBIT-Multiples werden hierzulande gesammelt und nach Branchen und Unternehmensgrößen periodisch veröffentlicht.

Wer ermittelt den Unternehmenswert?

Zum einen empfehlen wir ganz pragmatisch den Firmenwert durch Ihren Steuerberater bzw. Wirtschaftsprüfer ermittlen zu lassen. Er kennt Ihre Betriebszahlen am besten!

Zum anderen bennen wir Ihnen gerne unsere externen Experten die den Firmenwert nach jedem von Ihnen gewünschten Preisermittlungsmodell errechnen.

Beispiele – Bewertungsanlässe:

  • Nachfolgeregelungen / Unternehmensverkäufe / Unternehmenskäufe in Teilen oder im Ganzen (Share Deal)
  • Kauf bzw. Verkauf von Werten aufgrund eines Asset Deals
  • Beteiligungsbewertung
  • Squeeze-out-Prüfung gemäß § 327c AktG
  • Prüfung von Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen gemäß § 293b AktG
  • Verschmelzungsprüfung gemäß § 9 UmwG
  • Zugewinnausgleich
  • Wertermittlung aufgrund erbrechtlicher oder familienrechtlicher Auseinandersetzungen
  • Barabfindungen ausscheidender Gesellschafter
  • Ermittlung von Unternehmenswerten für die Erbschaft-/Schenkungsteuer

Bewertungsstandard nach IDW S 1

Bewertungen in Deutschland basieren häufig auf einem Bewertungsstandard des Instituts der Wirtschaftsprüfer, dem IDW-Standard „Grundsätze zur Durchführung von Unternehmensbewertungen“ (IDW S 1). Nach IDW S 1 ergibt sich der Unternehmenswert grundsätzlich aus den finanziellen Überschüssen, die bei Fortführung des Unternehmens und Veräußerung des nicht betriebsnotwendigen Vermögens erwirtschaftet werden. Da die zugrunde gelegten finanziellen Überschüsse dem Unternehmenseigner bzw. Investor zu seiner freien Verfügung stehen sollen, sind sie unter Berücksichtigung der Unternehmensteuern sowie grundsätzlich der beim Eigner aufgrund des Eigentums an dem Unternehmen entstehenden persönlichen Ertragsteuern zu ermitteln. Eine Bewertung nach IDW S 1 wird häufig für gutachterliche Zwecke erstellt und in einem Sachverständigengutachten dokumentiert.

Im Fall einer geplanten Veräußerung auf dem Markt werden erzielbare Preise für die Anteile des Unternehmens hingegen eher selten auf der Basis des IDW S 1 ermittelt. Hier werden in der Regel subjektive Werte anhand des Discounted Cashflow-Verfahrens aus der Sicht des Veräußerers unter der Berücksichtigung individueller Ziele und Chancen abgeleitet und mit der aktuellen Situation auf dem Transaktionsmarkt verprobt, um so eine Vorstellung über einen maximal erzielbaren Kaufpreis zu erhalten.

INVESTORA Erfahrungsbericht

  • Ein Unternehmen ist SO VIEL WERT, wie ein Käufer bereit ist zu bezahlen.
  • Firmenverkäufer dürfen den Unternehmenswert nicht überschätzen

INVESTORA liegen umfangreiche Firmen Kauf-Gesuche von Firmenkäufer vor.

INVESTORA liegen aktuellen Firmengesuche von potenziellen Kaufinteressenten, die an der käuflichen Übernahme von Unternehmen interessiert sind vor.

Ihr erfolgreicher Firmenverkauf mit INVESTORA kann also hier beginnen:

  • Telefon: 02182 573 223
  • E- Mail: firmenverkauf@investora.de
  • Twitter: www.twitter.com/firmenkauf
  • Internet: www.investora.de
  • Internet: www.firmenverkaeufer.de
  • seit 2004 – Beratungshaus – Manufaktur für Firmennachfolge
  • keine Steuer und Rechtsberatung
  • INVESTORA ist der Firmenverkäufer und Ihr erster Ansprechpartner für den Firmenverkauf!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und reagieren schnell und entschlossen!
Nachfolgeregelung – Betriebsverkauf – Firmenverkauf – Unternehmensverkauf – Gewerbeimmobilien +++